// Nadal gegen Dimitrov – Unser Match des Tages

Wer gegen wen?

Rafa Nadal. So wie sich 2017 für den Mallorquiner anlässt, erwägen wir auch für uns definitiv Haarverpflanzungen  kurz vor der Medensaison 2017. Das scheint sich verdammt gut auf die Fähigkeit auszuwirken, in wichtigen Matchsituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Daran mangelte es Nadal zuletzt nämlich wie an intakten Haarwurzeln am oberen Hinterkopf.

Grigor Dimitrov. Der Bulgare war erst als Federer Kopie bekannt, dann für prominente Freundinnen. Und dafür, immer neue Wege zu finden, trotz seiner enormen athletischen und spielerischen Möglichkeiten Matches zu verlieren.  Letzteres hat er 2017 komplett abgelegt. Noch keine Niederlage.

Haben die schon mal gegeneinander gespielt?

Die Bilanz spricht ganz klar für Rafa. Acht Matches, sieben Siege. Ausgerechnet die letzte Begegnung der beiden im Herbst 2016 in Peking ist aber der einsame Erfolg von Dimitrov. Das 6/2 6/4  muss aber speziell eingeordnet werden, da Nadal kurz darauf seine Saison wegen Handgelenksproblemen vorzeitig beendet hat. Relevanter, da auch über 3 Gewinnsätze und zu einem Zeitpunkt, als beide Spieler in Form waren, erscheint uns ihr Match 2014 im Viertelfinale der Australian Open. Rafa gewann in 4 Sätzen, musste aber 2x in den Tiebreak und sich enorm strecken.

Warum sollte man das gucken?

Weil die ganze Welt auf dieses Match schaut und ganz klar in zwei große Lager aufgeteilt ist.
Auf der einen Seite ist da die ganze Welt. Und auf der anderen Seite die Mutter von Grigor Dimitrov.

Wie geht das aus?

Das könnte eine enge Kiste werden. In seinen guten Karrierephasen ist es Dimitrov,  immer gelungen, Nadal Sätze abzunehmen, auch wenn es bis 2016 nie zum Sieg gereicht hat. 
Jetzt sieht es so aus als wäre er in der besten Form seiner bisherigen Karriere, was nicht gerade dafür spricht, das Nadal es einfacher haben wird. Dem Bulgaren ist es immer wieder gelungen, Nadal zeitweise über Aufschläge und Crosscourt-Duelle auf Rafas Rückhand in die Defensive zu bringen um dann longline zu punkten. Nadal hat es aber in diesem Turnier geschafft, selbst gegen schlagstärkere Spieler wie Zverev und Raonic solche Situationen erfolgreich aufzulösen und selbst offensiv zu agieren. Und außerdem halten wir es doch mit The Smiths: Please Please Please let me get what I want! Rafa in vier Sätzen.

 

DEIN SENF:

KEINE KOMMENTARE