// Federer gegen Wawrinka – Unser Match des Tages

Wer gegen wen?

Roger Federer. Der letzte Spieler, der als Nr. 17 der Setzliste ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte, war ja Pete Sampras. Der hat aber dabei Sätze abgegeben und danach auch noch seine Karriere beendet. Kein Vorbild. Lusche.

Stan Wawrinka. Seit der Maestro seine kleine Grand-Slam-Sieg-Pause eingelegt hat, ist Wawrinka schön in die Bresche gesprungen. Gilt genau so für Top 4-Platzierungen. Er wird jetzt wahrscheinlich nicht zwingend nett lächelnd und beiseite tretend seinen Platz wieder räumen wollen.

 Haben die schon mal gegeneinander gespielt?

Ja. Es gibt eine für Wawrinka durchaus ernüchternde 18-3 Bilanz für den Maestro. Auf Hartplatz hat Stan auch noch nie gewonnen.  Woran er sich etwas hochziehen kann: Zwei dieser 3 Siege stammen aus der jüngeren Vergangenheit, in der er mit dem Selbstvertrauen einens Grand-Slam-Siegers spielt. Und das letzte Duell auf dieser Grand-Slam-Ebene hat er 2015 bei den US Open verloren. Es war übrigens ein Halbfinale.

Warum sollte man das gucken?

Weil ein Sieg von Federer und der damit verbundene Einzug in ein Grand-Slam Finale direkt im Anschluss an seine Pause eine absolut sensationelle Leistung wären. Punkt.

Weil ein Sieg von Wawrinka eine absolut sensationelle Leistung wäre, weil er ihn gegen die Gesamtstatistik der beiden, gegen die Bilanz auf Hardcourt, gegen seine Erfahrung im letzten Halbfinal-Duell auf Grand-Slam-Ebene und auch gegen die Zuschauer, die ein Finale zwischen Federer und Nadal herbei sehnen, erringen würde.

Wie geht das aus?

Stan is nur half the Man, wenn es gegen Federer um die Wurst geht. Abseits von europäischen Sandplätzen vielleicht sogar nur viertel the man. Gegen ihn hatte Federer auch bisher weder die grundsätzlichen spielerischen Probleme wie gegen Nadal, noch die Kopf-Probleme wie gegen Djokovic. Wawrinka dagegen muss eine ganze Latte von Matches der beiden überwinden, bei denen ihm am Ende auch der letzte Glaube gefehlt hat.  Hier und heute glauben wir wiederum nicht daran: Federer gewinnt in 4 Sätzen.

 

 

DEIN SENF:

KEINE KOMMENTARE